Leichtathletik-Startgemeinschaft Hüttlingen/Wasseralfingen in der Landesspitze

Leichtathletik-Startgemeinschaft Hüttlingen/Wasseralfingen in der Landesspitze

Die Athleten der Startgemeinschaft Hüttlingen und Wasseralfingen zeigten sich bei den Hallen-Landesmeisterschaften der U18/U16 Leichtathleten in Sindelfingen und Ulm von ihrer besten Seite und überraschten mit vielen Bestleistungen.

Bei ihrem ersten Start im Sindelfinger Glaspalast belegte Maja Scholz von der DJK-SG Wasseralfingen im 5er Sprunglauf mit dem letzten Versuch und neuer persönlicher Bestleistung von 15,49m einen nie erwarteten 3. Platz.
Hannes Abele vom TSV Hüttlingen ging über die 300m an den Start. Im ersten von zwei  Zeitläufen belegte er in ebenfalls neuer persönlicher Bestzeit von 40,24 sec den 2. Platz. Nur zwei weitere Läufer waren im nächsten Zeitlauf schneller und somit erreichte er insgesamt den 4. Platz.
Die nächste persönliche Bestleistung stellten die Sprinter vom TSV Hüttlingen über 60 m auf. Noah Sauter lief in seinem Vorlauf auf den 5. Platz mit 7,56 sec und verpasste nur knapp den Zwischenlauf. Im gleichen Lauf erreichte Luca Wengert den 7. Platz mit 7,72 sec. Luca scheiterte in seiner Paradedisziplin Hochsprung  3x hauchdünn an einer neuen Bestleitung von 1,75m und belegte mit übersprungenen 1,70m den 8. Platz.
Die 4 x 200m Staffel überraschte dann selbst ihr Trainerteam. In der Besetzung Hannes Abele, Noah Sauter, Johannes Deeg und Luca Wengert liefen Sie in der Zeit  von 1:42,07 min. auf einen hervorragenden 6. Platz in Baden-Württemberg.

Leana Scholz von der DJK sprang im Dreisprung bis fast an ihre Bestleistung und erreichte mit 9,69m den 11. Platz und im Vorlauf über 60 m lief sie in 8,48 sec als sechste durch Ziel.

 

Bei dem U16 Landesmeisterschaften in Ulm waren Maja Scholz und Hannes Abele am Start.
Mit einem 3. Platz im schnellsten Vorlauf qualifizierte sich Hannes mit 7,87 sec. fürs Finale. Nach einem schlechten Start war das Rennen leider schon nach wenigen Metern entschieden und er belegte in 7,90 sec. den 8. Platz.
Maja Scholz stürmte über 60 m Hü. nach einem starken Vorlauf in 9,81 sec. ins Finale. Hier berührte sie leider einige Hürden und wurde in 9,90 sec. ebenfalls Achte. Im Weitsprung verfehlte sie den Endkampf nur um ein paar Zentimeter und erreichte mit 4,75 m den 9. Platz und über 60 m lief Maja eine neue Bestzeit in 8,57 sec.